Außen- und EU-Politik

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Human Rights Council

Deutsche Menschenrechtspolitik

Menschenrechtspolitik ist eine Gesamtaufgabe der deutschen Politik: Es darf weder in der Außen-, noch in der Sicherheitspolitik oder in sonst einem  Politikbereich "menschenrechtsfreie Zonen" geben.

Bärbel Kofler

Beauftragte der Bundesregierung

Seit 1. März 2016 ist Bärbel Kofler die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe. Die Beauftragte ist Ansprechpartnerin für Fragen der Menschenrechtspolitik und der Humanitären Hilfe.

Steinmeier bei seiner Rede vor dem UN-Menschenrechtsrat

Rede von Frank-Walter Steinmeier vor dem UN-Menschenrechtsrat

Steinmeier bei seiner Rede vor dem UN-Menschenrechtsrat Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat am 3. März 2015 an der Eröffnung der 28. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats teilgenommen teilgenommen....

Die Rede des Außenministers Steinmeier können Sie unter folgendem Link aufrufen.

Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen, Schweiz/Genf

Deutsches Engagement im UN-Menschenrechtsrat

Der Menschenrechtsrat ist für Deutschland die zentrale internationale Institution für den Schutz der Menschenrechte und für die Fortentwicklung von menschenrechtlichen Standards.

human rights logo

Schutz von Menschenrechtsverteidigern

In vielen Ländern nehmen Menschen enorme Risiken auf sich, um die Rechte Einzelner zu verteidigen, um Menschenrechte überhaupt bekannt zu machen oder um Organisationen zum Schutz bestimmter Rechte oder Bevölkerungsgruppen zu betreiben.

Sauberes Wasser für die Städte, Indonesien/Jakarta

Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung

Weltweit haben ca. 900 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, 2,5 Milliarden Menschen keine Toilette. Daraus resultierende Krankheiten töten mehr Kinder als Krankheiten wie Malaria, Masern und HIV/AIDS zusammen.

Kampf gegen die Todesstrafe

Deutschland betrachtet das Recht auf Leben als höchstes Gut. Deshalb verfolgt die Bundesregierung gemeinsam mit ihren Partnern in der Europäischen Union seit vielen Jahren weltweit eine aktive Politik gegen die Todesstrafe.

(© AA)

Die Arbeit der Auslandsvertretungen in der Flüchtlingskrise

Die steigende Zahl von Menschen, die aus Krisenregionen nach Deutschland flüchten, ist eine Herausforderung –für alle Beteiligten in Deutschland: Für Helfer, Institutionen, Bürger, für die Flüchtlinge selbst. Doch auch außerhalb von Deutschland gibt es viele Menschen, die daran arbeiten, die Krise zu bewältigen: In den deutschen Auslandsvertretungen wird ein entscheidender Beitrag geleistet.

Botschafter Simms-Protz mit dem Innenminister

Innenminister Generalleutnant Scheich Rashed Bin Abdullah Al Khalifa empfängt den deutschen Botschafter Alfred Simms-Protz

Innenminister Generalleutnant Scheich Rashed Bin Abdullah Al Khalifa hat den deutschen Botschafter Alfred Simms-Protz empfangen. Scheich Rashed  lobte dabei insbesondere die gute Zusammenarbeit mit De...

Botschafter Simms-Protz mit dem Vize-Premier

Vize-Premierminister Scheich Muhammad Bin Mubarak Al Khalifa empfängt Botschafter Alfred Simms-Protz

Der bahranische Vize-Premier lobte die guten und fortschrittlichen bilateralen Beziehungen und vor allem die gute Zusammenarbeit im Bereich Wirtschaft und Investitionen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfing am 28. November 2011 Kronprinz Salman bin Hamad bin Isa Al Khalifa in Berlin.

Bilaterale Beziehungen

Am 17. Mai 1972 wurden die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Bahrain aufgenommen. Ein Rückblick in Bildern

Sitzung der OSZE im Bundestag

Außenpolitische Themen

Frieden und Freiheit stehen im Mittelpunkt deutscher Außenpolitik. Sie können nur durch vertrauensvolle Zusammenarbeit und einen fairen Interessenausgleich mit unseren Partnern in den Vereinten Nationen, der NATO, den G8, der OSZE oder der EU garantiert werden.

Europaparlament Straßeburg

EU-Nachrichten - Brüssel & Co. informieren

Die Europäische Union erscheint durch ihre Vielzahl von Einrichtungen sicherlich manchmal etwas undurchsichtig, mit einer neuen Website soll nun Abhilfe geschaffen werden. Auf europa.eu/news findet der interessierte Bürger gebündelte Nachrichten der EU-Institutionen.

Die EU-Fahne weht am Freitag (23.03.2007) vor dem Reichstagsgebäude in Berlin.

Deutsche Europapolitik

Die Überwindung des Nationalismus durch Integration der Staaten und ihrer Interessen hat Europa nach Jahrhunderten blutiger Nachbarschaftskonflikte eine beispielslose Periode von Frieden, Wohlstand und Stabilität garantiert. Deshalb ist die Vollendung der europäischen Integration mit unser wichtigstes politisches Ziel.

Protokollhof

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Hier finden Sie tagesaktuelle Meldungen aus Deutschland

Jestina Mukoko

Leitlinien der EU zum Schutz von Menschenrechtsverteidigern

Deutschland und die Europäische Union setzen sich aktiv für den Schutz von Menschenrechtsverteidigern ein. Mit entsprechenden Leitlinien stellt die EU dabei sicher, dass dieser Schutz langfristig gewährleistet wird.

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP)

UNDP unterstützt Partnerländer mit Politikberatung und dem Auf- beziehungsweise Ausbau von Fähigkeiten/Kapazitäten in den Bereichen demokratische Regierungsführung, Armutsbekämpfung, Krisenvorsorge und Konfliktbewältigung sowie Energie und Umwelt.

Informationen des Bundesministeriums für wirschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen - Königreich Bahrain  (in englisch)

Außen- und EU-Politik

König Hamad und Bundeskanzlerin Merkel

Der Zwei-plus-Vier-Vertrag wird 25 Jahre alt

(© AA)

Er zählt zu den wichtigsten Verträgen der deutschen Geschichte: Der Zwei-plus-Vier-Vertrag war 1990 die Voraussetzungen für die deutsche Einheit. Nach dem Fall der Mauer haben ihn die vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs - USA, UdSSR, Frankreich und Großbritannien - mit den beiden deutschen Staaten ausgehandelt.

Aktuelle Meldungen von www.bundesregierung.de

Deutscher Bundestag

Bundesregierung Aktuell: Zusammenstellung von Pressemitteilungen, Artikeln, Reden, Interviews und Regierungserklärungen

Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) fördert seit 1955 die außenpolitische Meinungsbildung in Deutschland. Der unabhängige und gemeinnützige Verein hat das Ziel, das Verständnis für internationale Beziehungen sowie die wissenschaftliche Erforschung dieser Themen zu verbessern.

DGAP