Rechts- und Konsularinformationen

Hier finden Sie Informationen für deutsche Staatsangehörige. Besuchen Sie auch die Seite "Konsularischer Service" für weitere Informationen.

(© AA)

Hüter unserer Werte: Das Bundesverfassungsgericht

Die Verfassung schützt die demokratischen Grundrechte aller Menschen in Deutschland. Hüter dieser Grundrechte ist das höchste Gericht – das Bundesverfassungsgericht.

Apostille

Beitritt Bahrains zum Haager Apostille-Übereinkommen zum 31.12.2013

Das Königreich Bahrain ist mit Wirkung zum 31. Dezember 2013 dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961 beigetreten. An die Stelle der Legalisation tritt die Bestätigung der Echtheit der Urkunde durch eine sog. „Apostille“. Sie wird jedoch -anders als bei der Legalisation- von einer dazu bestimmten Behörde des Staates, durch den die Urkunde ausgestellt wurde, erteilt. In Bahrain wird die Apostille durch das Außenministerium erteilt. Die deutsche Botschaft Manama nimmt infolgedessen ab dem 31. Dezember 2013 keine Legalisation von bahrainischen Urkunden mehr vor.

Sicherheitshinweis

aktueller Sicherheitshinweis für deutsche Staatsangehörige in Bahrain

Nichterwerb der dt. Staatsangehörigkeit in bestimmten Fällen

Nichterwerb der dt. StA gem. §4 StAG

Nichterwerb der dt. Staatsangehörigkeit in bestimmten Fällen

Reisepass

Passangelegenheiten

Sie benötigen einen neuen Reisepass oder möchten Ihren Wohnsitz ändern? Hier finden Sie das Antragsformular als pdf-Datei zum Herunterladen sowie Hinweise zum Antragsverfahren. Bitte beachten Sie auch die zum Antrag erforderlichen Unterlagen (siehe "Merkblatt für Passkunden").

Wichtige Änderung im Passantragsverfahren der Botschaft Manama: 

Ab sofort bedarf es keiner vorherigen Terminvereinbarung für Passanträge mehr.

Ihre Passstelle

Sicher Reisen

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Scheidung

Neues auf Scheidungen anwendbares Recht

Am 21.06.2012 ist eine EU-Verordnung („Rom III“) in Kraft getreten, die regelt, welches Recht im Falle einer Ehescheidung in Fällen mit Auslandsbezug zur Anwendung kommt.

Reisepass

Kindereinträge im Reisepass der Eltern ab dem 26. Juni 2012 ungültig

Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen weiterhin gültig.

Eltern sollten bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei ihrer zuständigen Passbehörde beantragen. Als Reisedokumente für Kinder stehen - je nach Reiseziel - Kinderreisepässe, Reisepässe und Personalausweise zur Verfügung.

Geldüberweisung aus Deutschland

Bargeldloser Zahlungsverkehrs an deutschen Auslandsvertretungen

Sie können Passgebühren sowie Gebühren für sonstige konsularische Angelegenheiten (ausser Visagebühren), z.B. Gebühren für Beurkundungen und Beglaubigungen, auch per Kredikarte bezahlen. Bitte beachten Sie, dass nur Kreditkarten der Gesellschaften Visa oder Mastercard akzeptiert werden. Bitte beachten Sie auch die weiteren Informationen zur Kreditkartenzahlung.

In einer nächsten Stufe soll auch den Visaantragstelern das bargeldlose Zahlen der Gebühren an den 180 Visastellen weltweit ermöglicht werden.

Personalausweis

Personalausweise für Deutsche ohne Wohnsitz im Inland - Neues Personalausweisgesetz ab 01.11.2010

Das Gesetz über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis vom 18.06.2009 (PAuswG) ist am 01.11.2010 - zunächst nur für die Personalausweisbehörden im Inland - in Kraft getreten.

Ab 01.11.2010 sind alle Personalausweisbehörden im Inland gesetzlich verpflichtet, auch deutschen Bürgerinnen und Bürgern ohne Wohnsitz im Inland Personalausweise auszustellen.

Staatsangehoerigkeit

Einbürgerung ehemaliger Deutscher gem. § 13 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) - Änderung der bisherigen Entscheidungspraxis

Seit dem 01.01.2000 haben zahlreiche Deutsche die deutsche Staatsangehörigkeit verloren, da sie versäumt haben, rechtzeitig vor dem Antragserwerb einer fremden Staatsangehörigkeit eine Beibehaltungsgenehmigung zu erhalten. Künftig ist in den Fällen, in denen ein(e) gebürtige(r) Deutsche(r) seit dem 01.01.2000 die deutsche Staatsangehörigkeit gemäß § 25 StAG verloren hat, weil er/sie versäumt hat, rechtzeitig vor dem Antragserwerb der fremden Staatsangehörigkeit eine Beibehaltungsgenehmigung zu erhalten, eine Wiedereinbürgerung nach § 13 StAG unter erleichterten Voraussetzungen möglich.

Reise

Washingtoner Artenschutzübereinkommen - grenzüberschreitender Reiseverkehr

Viele Tier- und Pflanzenarten sind weltweit in ihrem Bestand gefährdet oder sogar von der Ausrottung bedroht. Um dieser Gefährdung zu begegnen, wurde 1973 das "Washingtoner Artenschutzübereinkommen" (WA, engl. CITES) geschlossen. Aufgrund des gestiegenen grenzüberschreitenden Reiseverkehrs ist eine Zunahme von Übertretungen der Vorschriften - insbesondere im Bereich der Reiseandenken - zu verzeichnen. Nicht wenige Reisende erleben bei ihrer Rückkehr oder Einreise nach Deutschland eine böse Überraschung, wenn z.B. Produkte aus Elfenbein, Reptilien o.ä. vom Zoll beschlagnahmt werden oder gar Strafverfahren aufgenommen werden. Mehr zum Thema finden Sie hier:

Ein- und Ausfuhrregelungen und Dokumentenpflichten in deutscher und englischer Sprache - Website des Bundesamts für Naturschutz (BfN) - WA-Vollzugsbehörde für Deutschland

Informationen in 22 Sprachen - eu-wildlifetrade.org

(=> Themen => Genehmigungen, Bescheinigungen, Einfuhrmeldungen)

Anträge für die Erteilung deutscher CITES Ein- bzw. Ausfuhrgenehmigungen oder Wiederausfuhrbescheinigungen sind direkt an das BfN zu richten. Die Antragstellung ist auch online möglich.

Broschüre des BfN zum Thema "Artenschutz geht jeden an"

Informationen des Auswärtigen Amts zum Thema

Datenbank des BfN und des Zolls mit länderspezifischen Hinweisen:

www.zoll.de  (Zoll interaktiv >Artenschutz im Urlaub oder >Reise und Post>Bestimmungen im Reiseverkehr)

www.artenschutz.de

Bei speziellen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Bundesamt für Naturschutz (BfN) BfN%27%de,CitesMA

www.bmel.de

Tipps zur Reiseplanung mit Tieren

Ostern steht vor der Tür. Und damit stehen auch für viele wieder freie Tage und Urlaubsplanung an. Tierbesitzer sollten sich folgende Fragen stellen: Nehme ich mein Haustier mit auf Reisen oder gebe i...

Elektronisches Einreisevisum für Bahrain

Einreisevisa für Bahrain für Kurzzeitbesuche werden für bestimmte Staatsangehörige (u.a. für deutsche Staatsangehörige) bei Einreise am Flughafen gebührenpflichtig erteilt bzw. können vor Einreise online beantragt werden. Mehr Informationen zum EVisa finden Sie unter folgendem Link:

Familienfeier

Auslandsadoptionen

Ausländische Adoptivkinder erwerben nur dann die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn es sich mindestens um eine "starke" Adoption handelt, d.h. wenn das adoptierte Kind durch die Adoption einerseits die rechtlichen Bande zu seinen leiblichen Eltern verliert und andererseits entsprechende Rechte und Pflichten gegenüber dem/den Annehmenden durch die Adoption begründet werden. Die Bundeszentralstelle für Auslandsadoptionen hat auf ihren Internseiten eine Übersicht der Adoptionswirkungen veröffentlicht.

Rechts- und Konsularinformationen

Frage- und Ausrufezeichen, (c)  picture-alliance/chromorange

Neu in Bahrain?

Für alle deutschsprachigen Neuankömmlinge in Bahrain wurde ein Patenservice ins Leben gerufen. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige und private Initiative von in Bahrain lebenden deutschen Staatsangehörigen. Die Botschaft kann bei einer Kontaktaufnahme keine Gewähr übernehmen.

Serviceseite für Deutsche Staatsangehörige im Ausland

Visa

Auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle, allgemein gültige Informationen zum Rechts- und Konsularbereich.

Der Regionalarzt informiert

Arztkoffer

Seit Mitte 2011 leitet Dr. med. Gerhard Boecken die Regionalarztdienststelle in Nairobi. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst Ost- und Zentralafrika sowie die Golfstaaten.

Merkblätter des Regionarztes zum Thema Gesundheit erhalten Sie

hier

Häufige Bürgeranfragen: Fragenkatalog

Bürgerberatung im Generalkonsulat San Francisco

Der Bürger- service des Auswärtigen Amts berät Sie gerne in allen Bereichen, die zum Dienstleistungsangebot des Aus- wärtigen Amts gehören. Um Ihnen das Auffinden der gesuchten Informationen zu erleichtern, haben wir für Sie einen Katalog mit den Antworten auf die häu- figsten Bürgeranfragen (FAQ) zusammengestellt.

Hilfe in Notfällen

Wir wollen, dass Sie sicher reisen. Broschüre des Auswärtigen Amts

Wir wollen Sie informieren, wie Sie schon vor Beginn einer Reise Notfällen im Ausland vorbeugen können. Sollte es dann doch einmal geschehen - der Pass ist weg, das Geld verloren - finden Sie hier nützliche Hinweise.

Informationen des Standesamtes I in Berlin

Familienfeier

Informationen zu Eheschließungen / Lebenspartnerschaften, Geburt eines Kindes im Ausland, Sterbefällen mit Auslandsbezug und damit im Zusammenhang stehenden Fragen (z.B. Namensrecht)

Informationen über das Königreichs Bahrain

Für Auskünfte zu Einreisebestimmungen sowie zu bahrainischem Recht wenden Sie sich bitte an die bahrainischen Behörden.  Die Botschaft kann keine rechtsverbindlichen Auskünfte über ausländisches Recht erteilen. Allgemeine Länderinformationen erhalten Sie über die Homepage des Auswärtigen Amts.